Schweberegal für kleine Wohnungen

Kleine Wohnung einrichten? Hier sind 10 Tricks

Eine kleine Wohnung ist Segen und Fluch zugleich: Einerseits brauchst du minimalen Aufwand, um sie einzurichten und zu einem Zuhause zu machen. Dass sie nicht gleich dem Heim einer hortenden Oma ähnelt, ist wiederum die Schwierigkeit. Hier sind Tipps und Tricks, wie du genau das vermeidest und das Maximum aus kleinen Räume holst.

Einrichten wie bei Tetris? Willkommen in der Schuhkarton-Wohnung

Wer beim Einrichten seiner Wohnung nach dem Tetris-Prinzip denkt, weiß Bescheid: Je weniger Quadratmeter du bewohnst, desto höher ist die Herausforderung, dich nicht wie in ein vernachlässigtes Kellerabteil gebeamt zu fühlen. Kleine Räume einrichten – der Gedanke kann schnell einengen.

Und doch verteidige ich sie. Schätze sie. Studiere sie. Da sich mein Leben seit dem Auszug von daheim ausschließlich auf weniger als 35 Quadratmeter belief, bin ich zur Schuhbox-Wohnungs-Expertin mutiert. Und ich kann dir sagen: Kleine Wohnungen sind die Büchse der Pandora von Möglichkeiten.

Ein paar Grundregeln, die hilfreich beim Einrichten von kleinen Räumen sind:

  1. Akzeptiere die Wände um dich herum: Kleine Wohnungen können eine Goldgrube für Komfort und Heimeligkeit sein – du musst dich nur mit dem Gedanken anfreunden.
  2. Weniger ist mehr: Minimalismus ist eine Fertigkeit! Zu was kleine Wohnungen dich zwingen, ist regelmäßiges Ausmisten von Klamotten, Deko und Co. Logisch: Je weniger Ecken du zustopfen kannst, desto unwahrscheinlicher tust du das auch. Eine gute Gelegenheit, dich von Ramsch zu trennen.
  3. Auf die Proportionen achten: Bevor du Möbel und dergleichen kaufst, miss alles ab. Eine zu große Couch nimmt den ganzen Raum ein – eine zu kleine wirkt schnell wie die Deko für ein Puppenhaus.
  4. Selbstdisziplin beim Thema Ordnung: Große Räumen verschlucken vielleicht die ein oder andere Socke auf dem Boden – in kleinen Wohnungen können falsch gerollte Handtücher schon Schmerz für die Auge sein.

Tipps und Tricks für ideal genutzten Raum?

Alles klar. Die Grundprinizpien haben wir abgehakt. Kommen wir nun zum praktischen Teil. Mit welchen Ideen kannst du kleine Räume bestmöglich ausnutzen? Es ist verblüffend, wie viele Angebote es in diesem Bereich gibt.

Hier sind 10 Produkte und Ideen, die mein Freund und ich für unsere kleine Wohnung besorgt, getestet und für genial befunden haben. Ich habe jeweils Links beigefügt, über die du dir die Produkte selbst holen kannst!

10 clevere Produkte für kleine Wohnungen

 

1. Schweberegale

.Wie die Beschreibung es bereits implementiert, sind diese Art von Wandregalen wie Flügel für kleine Räume. Sie werden eins mit den Wänden und bieten trotzdem genügend Ablagefläche für Bücher, Gläser und Co.

–> Hier findest du günstige Schweberegale online

2. Aufbewahrungskartons für jedes Eck 

Wenn kein Platz da ist, wird plötzlich jede Nische interessant. Unter dem Bett oder zwischen Möbeln beispielsweise kann sich ein ganzes Stauraum-Schlaraffenland auftun. Wir lagern einen Großteil unserer Sachen in flachen Aufbewahrungskartons, die wir unter die Möbel schieben können.

–> Hier kannst du dir die Boxen holen!

3. Spiegel: naheliegend aber essenziell

Spieglein, Spieglein an der Wand, ist des kleinen Raums Sympathisant. Bediene dich der optischen Täuschung und zaubere extra Tiefe in deine Mini-Wohnung mit Spiegeln. Alle Ausführungen funktionieren gut Ich persönlich bevorzuge Wandspiegel, da die zusätzlich Platz sparen. Im Schlafzimmer macht unser Spiegel die Hälfte der Wand aus. Es wirkt Wunder!

–> Hier kannst du dir große Spiegel holen!

View this post on Instagram

BATHROOM REVEAL (swipe for before & after) 🤍 So so happy with the way this turned out, and the herringbone + hex tiles from @ecodepot_ceramique are just perfect 🤩 Not to mention that gorgeous mirror that we installed ourselves thank you very much. You know there’ll eventually be a blog post about how to drill into tile. I have so many blog posts I want to write but I just need a second to myself to get it done 😩 Soon, soon… Happy Wednesday! . . . #interiordesign #interiordecor #smallspaces #tinyhouse #tinyhome #tinyliving #instahome #interiordesignideas #smallspaceliving #interiorstyling #interiordesigninspo #rusticbathroom #apartmentdesign #modernhome #smallspacesquad #housetour #diyblogger #currentdesignsituation #smallspacedesigns #industrialdesign #industrialdecor #moderndesign #rusticdesign #bathroomrenovation #bathroomdecor #bathroomdesign #modernbathroom

A post shared by rita | small space designs (@smallspacedesigns) on

4. Möbel mit Stauraum

Der Clue beim Einrichten kleiner Wohnungen: Baue auf Multitasking! Ein Couchtisch, der gleichzeitig als Stauraum für Decken dient? Ein Spiegel, der genauso ein Schrank ist? Ein Sofa, in dem du praktischerweise Bettzeug für Gäste lagern kannst? Die Schuhbox-Wohnung dankt es dir.

5. Sofa mit Schlaffunktion

Ein Gästezimmer in der Miniwohnung? Klingt so realistisch wie mit High Heels durch ein Odelfeld zu stampfen. Aber weißt du, wie es funktionieren kann? Mit einer Couch, die sich zu einem Bett umfunktionieren lässt.

–> Hier gibt es ein günstiges Angebot!

6. „Versteckte“ Möbel

Was nicht sichtbar ist, stört nicht. Daher sind Möbel, die sich schnell aus dem Weg räumen lassen, der perfekte Schlüssel für eine kleine Wohnung. Beispiele: Ausklappbare Schreib- und Esstische oder an der Wand befestigte Schuhschränke, am besten farblich abgestimmt zur Wohnung.

–> Hier gibt es einen schönen und praktischen ausklappbaren Esstisch

7. Innentürhänger

Jede noch so winzige Wohnung besitzt Türen. Nutze diese Chance! Ob Putzmittel unter der Spüle, Hygieneartikel im Bad oder Schmuck im Schlafzimmer, Innentürhänger sind eine ideale Zwecklösung!

–> Hier gibt es eine gute Lösung

8. Beleuchtung

Es werde Licht: Beleuchtung ist der Schlüssel bei der Einrichtung und oft ein unterschätzter Aspekt. Setze Lichtquellen gekonnt ein – und werde erleuchtet. Im Wohnzimmer zum Beispiel solltest du auf indirektes Licht setzen: Das verleiht einen romantischen Flair und lässt den Raum größer wirken.

–> Hier Online indirektes Licht holen

9. Hoch hinaus

Wenn es nicht in die Breite geht, dann muss eben gestapelt werden. Schränke, die bis zur Decke ragen – oder einfach den Trockner auf die Waschmaschine drauf.

10. Küchenorganizer

In der Küche geht es schnell chaotisch zu. Und was wissen wir dank der Grundregeln? Ordnung ist essenziell, damit eine kleine Wohnung nicht überladen wirkt. Küchhenorganizer sind ein Helfer, um das zu bewerkstelligen. Zum Beispiel mithilfe von Tellerträgern, die du kannst einfach ins Regal stellen kannst. Auf diese Weise vermischst du nicht mehr einzelne Teller und vervielfachst gleichzeitig den Stauraum im Geschirrschrank.

–> Hier kannst du sie dir holen!